Erstes Trainingswochenende mit sieben Dehler 30 one design

12.07.2020
Die Dehler 30 OD-Klassenvereinigung sorgte am ersten Juli-Wochenende Wochenende in Rostock für ein kleines aber feines Spektakel.

Sieben Yachten der neuen Einheitsklasse versammelten sich samt ihren bunt gemischten Crews auf der Warnow zu einem ersten realen Treffen unter Segeln. Gastgeber war die Firma Speedsailing, die im Rostocker Stadthafen zuhause ist. Die meist noch nagelneuen Boote mit ihren schwarzen Segeln, schier unendlich vielen bunten Schoten, Fallen und Streckern und den ausgefallenen Designs am Rumpf zogen so einige neugierige Blicke des Rostocker Publikums auf sich. Die frisch gebackenen Eigner kamen aus verschiedenen Ecken der Ostsee zusammen. Man tauschte sich aus, es wurde gebastelt, getrimmt, und gefachsimpelt. Ein wohltuendes Ereignis, das die Corona-Krise für ein paar Stunden ganz weit weg erscheinen ließ.
   Nach einem Training am Samstag samt Fototermin, ging es dann am Sonntag um 14 Uhr bei SW-Wind mit Böen bis zu 7+ BFT auf die anspruchsvollen 300 sm rund um Seeland. Der böige SW sorgte für einige aufregende Momente, als die Flottillle unter A5 die Warnow entlang in Richtung Ostsee surfte. 
   Den sechs teilnehmenden Crews stand ein harter, nasser Ritt durch die Nacht bevor und die Crazy Boat (GER 022) entschied einige Stunden nach dem Start in Richtung Heiligenhafen abzudrehen, weil ein Teil der Besatzung stark unter dem Seegang litt. Die verbleibenden fünf Boote rundeten die größte dänische Insel in  knapp 36 Stunden.
   Am Dienstag um 01:56 meldete sich die Powerplay zwischen den Mohlenfeuern vor Warnemünden first ship home. Wenig später trafen die glücklichen Besatzungen der Play Harder (GER 001), der Joint Venture (GER 028), Tuto Bene (GER 023) und Hornfisch (GER 020) wohlbehalten ein.
   Die nächsten Station für die Dehler30od Klasse sind der Blue Ribbon Cup in Kiel, und die Kieler Woche. Zum diesjährigen „Silver Rudder“ sind außerdem bereits 9 Boote der frisch gebackenen Klasse gemeldet.



Downloads